Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge, das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 11-118152]
11. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz über den Beruf der Rettungsassistentin und des Rettungsassistenten (Rettungsassistentengesetz - RettAssG) (G-SIG: 11020178)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XI/146
GESTA-Ordnungsnummer:
I010  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Ja
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 54/88 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 11/2275 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 11/4542 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 587 , S. 69B - 69C
1. Beratung:  BT-PlPr 11/81 , S. 5470D - 5475C
2. Beratung:  BT-PlPr 11/149 , S. 11166A - 11170D
3. Beratung:  BT-PlPr 11/149 , S. 11170D
2. Durchgang:  BR-PlPr 602 , S. 266B - 266C
Verkündung:
Gesetz vom 10.07.1989 - Bundesgesetzblatt Teil I 1989 Nr. 35 14.07.1989 S. 1384
Inkrafttreten:
15.07.1989 (§ 10)
01.09.1989

Inhalt

Bezug:Gesetzentwurf über den Beruf des Rettungssanitäters (BT-Drs. 7/822, GESTA-Gesamtband 7.WP S. 679)

Inhalt:Verbesserung der Qualifikation des Personals im Rettungswesen: Teilnahme am Lehrgang oder an einem Ergänzungslehrgang, Bestehen der staatlichen Prüfung, Ableistung eines Praktikums, geistige und körperliche Eignung, Anrechnung der Ausbildung im Rettungsdienst nach dem 1977 eingeführten sogen. 520-Stunden-Programm; Ermächtigung des Bundesministers für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit zum Erlaß einer Rechtsverordnung über Ausbildung, Prüfung, Praktikum und Führung der Berufsbezeichnung. Den kommunalen Ausbildungsträgern entstehen Mehrkosten.

Änderungen aufgrund der Ausschußempfehlung:Erhalt des ehrenamtlichen Elements im Rettungswesen durch flexible Regelung bei der Dauer der Ausbildung und Anrechnung der 520-Stunden- Ausbildung; Inkrafttreten des Gesetzes am 1.9.1989.

Nebenschlagwörter:Rettungssanitäter/Gesetzliche Regelung für den Beruf des Rettungssanitäters * Rettungsdienst/Verbesserung der Ausbildung im Rettungsdienst * Ehrenamt/Erhaltung des ehrenamtlichen Elements im Rettungswesen * Rettungsdienst/Erhaltung des ehrenamtlichen Elements im Rettungswesen  

Schlagwörter

Rettungsassistentengesetz ; Rettungsdienst; Rettungssanitäter

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf,Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (federführend)
 
05.02.1988 - BR-Drucksache 54/88
Ausschüsse:
Ausschuss für Jugend, Familie und Gesundheit (federführend), Finanzausschuss, Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Ausschuss für Kulturfragen, Rechtsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse,Urheber: Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Ausschuss für Jugend, Familie und Gesundheit, Ausschuss für Kulturfragen, Finanzausschuss, Rechtsausschuss
 
07.03.1988 - BR-Drucksache 54/1/88
 
AfJFG: keine Einwendungen - FinanzA: Ablehnung - InnenA, RechtsA: Änderungsvorschläge - KultA: Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
18.03.1988 - BR-Plenarprotokoll 587, S. 69B - 69C
 
Heinrich Jürgens, MdBR (LMin Bundesangel), Niedersachsen, Rede, S. 75B-C/Anl
Anton Pfeifer, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 75C-76B/Anl
Wolfgang Curilla, Stellv. MdBR (Sen Justiz), Hamburg, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 75C/Anl
Beschluss:
S. 69C - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge
 
BR -
Beschlussdrucksache,Urheber: Bundesrat
 
18.03.1988 - BR-Drucksache 54/88(B)
BT -
Gesetzentwurf,Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (federführend)
 
06.05.1988 - BT-Drucksache 11/2275
Anl. Stellungnahme BR u.GegÄuß BRg
BT -
1. Beratung
 
20.05.1988 - BT-Plenarprotokoll 11/81, S. 5470D - 5475C
 
Herbert Werner (Ulm), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 5470D-5471D
Berthold Wittich, MdB, SPD, Rede, S. 5471D-5473A
Uta Würfel, MdB, FDP, Rede, S. 5473A-D
Heike Wilms-Kegel, MdB, Die Grünen, Rede, S. 5473D-5474D
Dr. Rita Süssmuth, Bundesmin., Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Rede, S. 5474D-5475C
Beschluss:
S. 5475C - Überweisung
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (federführend), Ausschuss für Arbeit und Sozialordnung, Ausschuss für Bildung und Wissenschaft, Haushaltsausschussgemäß § 96 Geschäftsordnung BT, Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht,Urheber: Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit
 
12.05.1989 - BT-Drucksache 11/4542
 
Berthold Wittich, MdB, SPD, Berichterstattung
 
Erhalt des ehrenamtlichen Elements im Rettungswesen durch flexible Regelung bei der Dauer der Ausbildung und Anrechnung der 520-Stunden-Ausbildung; Inkrafttreten des Gesetzes am 1.9.1989 
BT -
Bericht gemäß § 96 Geschäftsordnung BT,Urheber: Haushaltsausschuss
 
01.06.1989 - BT-Drucksache 11/4664
 
Elmar Kolb, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Dr. Konstanze Wegner, MdB, SPD, Berichterstattung
und andere und andere
BT -
Änderungsantrag,Urheber: Fraktion der SPD
 
14.06.1989 - BT-Drucksache 11/4753
BT -
2. Beratung
 
15.06.1989 - BT-Plenarprotokoll 11/149, S. 11166A - 11170D
 
Herbert Werner (Ulm), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 11166B-11167A
Berthold Wittich, MdB, SPD, Rede, S. 11167A-11168C
Uta Würfel, MdB, FDP, Rede, S. 11168D-11169B
Heike Wilms-Kegel, MdB, Die Grünen, Rede, S. 11169B-11170A
Anton Pfeifer, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Rede, S. 11170A-C
Beschluss:
S. 11170D - Annahme Drs 11/2275 idF Drs 11/4542; Ablehnung Drs 11/4753
 
BT -
3. Beratung
 
15.06.1989 - BT-Plenarprotokoll 11/149, S. 11170D
Beschluss:
S. 11170D - Annahme Drs 11/2275 idF Drs 11/4542
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT,Urheber: Bundestag
 
16.06.1989 - BR-Drucksache 323/89
Ausschüsse:
Ausschuss für Jugend, Familie und Gesundheit (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
30.06.1989 - BR-Plenarprotokoll 602, S. 266B - 266C
Beschluss:
S. 266C - Zustimmung - gem.Art.84 Abs.1 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache,Urheber: Bundesrat
 
30.06.1989 - BR-Drucksache 323/89(B)